Eröffnungsfestival vom 23. bis 25. September 2022

 

Ab der Spielzeit 2022/23 übernimmt die Regisseurin und Kulturmanagerin Hannah Steffen die künstlerische und kaufmännische Leitung des Theater Winkelwiese. Gemeinsam mit ihrem Team, Sabrina Hofer (Dramaturgie) und Philine Erni (Kommunikation und Vermittlung), will sie das Theater Winkelwiese kompromisslos als Zentrum zeitgenössischer Schweizer Dramatik profilieren und sich verpflichten, zeitgenössische Stoffe zu spielen, zu vermitteln und ihre Dramatiker:innen nachhaltig zu fördern. Dafür soll unter anderem eine umfassende, neue Online-Plattform für zeitgenössische Dramatik geschaffen werden.

Zum Start plant die neue Leitung vom 23. bis 25. September 2022 ein dreitägiges Eröffnungsfestival rund um die 55 Absolvent:innen des DRAMENPROZESSORS und deren Texte.

Ausschreibung DRAMENPROZESSOR 2022/23

Der DRAMENPROZESSOR ist ein einjähriges Förder- und Ausbildungsprogramm für Szenisches Schreiben. Die Ausschreibung 2022/23 richtet sich an Autor:innen mit Arbeitsmittelpunkt und Wohnsitz in der Schweiz, die am Anfang einer möglichen professionellen Laufbahn stehen. Hauptaufgabe der vier Teilnehmenden ist die begleitete Entwicklung einer Projektidee hin zur öffentlichen Präsentation eines abendfüllenden Stoffs im Juni 2023. Neben Tools für den eigenen Schreibprozess ermöglichen verschiedene Workshops und Mentorate Regionen übergreifend Verbindungen zu Theaterschaffenden, Studierenden in Theaterberufen, Übersetzer:innen und Verlagen.

Der DRAMENPROZESSOR wird von Fadrina Arpagaus (Dramaturgin Schauspielhaus Zürich und Dozentin ZHdK) und Hannah Steffen geleitet. Zum Netzwerk der Koproduzent:innen gehören das Theater St. Gallen, Théâtre POCHE GVE, Luminanza, Theater Chur, Schlachthaus Theater Bern und Theater Marie. Kooperationspartnerin ist die Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) mit dem Studiengang BA Theater / Regie.

Bewerbungen können bis zum 30. April 2022 an neueleitung@winkelwiese.ch eingereicht werden. 

Mögliche Koproduktionen

Das neue Leitungsteam sucht - für die Spielzeit 2022/23 und fortlaufend - Koproduktionen, die sich den Konflikten und der Unwägbarkeit unserer Gegenwart stellen. 

Als Zentrum zeitgenössischer (Schweizer) Dramatik sehen wir uns der Gegenwartsdramatik verpflichtet und weniger der identitätspolitischen Lobbyarbeit. Vielmehr suchen wir Sprachen, Figuren und Stoffe, die sich mit den Widersprüchen unserer Zeitgenoss:innenschaft auseinandersetzen.

Insbesondere Bühnenautor:innen und freie Gruppen bzw. Kollektive sind aufgerufen, Konzepte einzureichen, denen ein zeitgenössischer Text zugrunde liegt oder an dessen Erarbeitung ein:e zeitgenössische:r Autor:in beteiligt ist. Die eingegangenen Projektideen werden fortlaufend geprüft. Ausgewählte Künstler:innen werden eingeladen, ihre Projektidee persönlich vorzustellen. 

Die vom Theater Winkelwiese beigesteuerten Ko-Produktionsbeiträge (Personal- und Sachleistungen) orientieren sich am Gesamtbudget und der Besetzung der jeweiligen Produktion.

Kontakt: neueleitung@winkelwiese.ch.