«flüchtiges eis» - nachrichten von morgen

von imbodenproduction & sabine harbeke

Ein Abend über das Wissen und die Gewissheit, dass wir unsere Zukunft - noch - bestimmen können.

Der Rückgang der Gletscher ist eines der sichtbarsten Zeichen der Klimakrise. Die Beschleunigung, mit der die Schmelze stattfindet, schockiert alle, die hinsehen und fordert zum Handeln auf. «flüchtiges eis, nachrichten von morgen» ist eine zeitgenössische Revue, die von sterbenden Giganten, aber auch von einer Zukunft mit Zukunft erzählt. Musik verbindet und kontrastiert eine Gletscherseilschaft, einen Wutmonolog über die verpassten Jahrzehnte, eine Totenfeier für den Glaziologen Konrad Steffen und andere Klimatote und macht wissenschaftliche Fakten hörbar. Eine Kompliz:innenschaft rund um das PolARTS (Kunst trifft Polarwissenschaft) Tandem von Sabine Harbeke und Margit Schwikowski setzt sich seit über einem Jahr transdisziplinär mit der Eiskernforschung, der Vergänglichkeit der Gletscher und der Klimakrise auseinander, spricht über die Umverteilung der Werte und entwirft Alternativen.

Fotos Stück: Toni Suter
Fotos Expedition: Sabine Harbeke

Mehr Infos unter: www. fluechtigeseis.ch

Spiel Marie Gesien, Regula Imboden, Knut Jensen, Christoph Rath Chor Konzertchor der Singschule Oberwallis Leitung Chor Hansruedi Kämpfen Regie & Konzeption Sabine Harbeke Stückentwicklung Paula Lynn Breuer, Jimena Cugat, Ursula Degen, Marie Gesien, Sabine Harbeke, Regula Imboden, Knut Jensen, Laura Knüsel, Christoph Rath Text Sabine Harbeke Bühne Laura Knüsel Kostüm Jimena Cugat Sounddesign Knut Jensen Licht Ursula Degen Wissenschaftliche Begleitung Margit Schwikowski Assistenz Paula Lynn Breuer Stimmbildung und musikalische Assistenz Paola Cialdella, Federica Napoletani Grafik Tobi Harbeke Webseite Finn Harbeke Gefördert durch Theater Pro Wallis, Pro Helvetia Schweizer Kulturstiftung, Stadtgemeinde Brig-Glis, Ernst Göhner Stiftung, Landis & Gyr Stiftung, Migros-Kulturprozent, Schweizerische Interpret:innenstiftung, Swiss Polar Institute

Das Stück dauert ca. 95 Minuten.

Hinweis zu unseren Schutzmassnahmen zum Coronavirus

Vorstellungen

Do, 02.06.2022
20:00

Podiumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung. Details folgen.